Auto fahren in Spanien

Tausende von sogenannten Resistenten leben in Spanien heutzutage. Das heißt als Rentner haben sie sich dorthin zurückgezogen und genießen vor allem den Luxus der Wintermonate im sonnigen Süden. Besonders beliebt sind die Kanaren, die man auch zurecht die „Inseln des ewigen Frühlings“ nennt. Wer als Resistent auf einer der Inseln lebt, der braucht auch ein Auto und eine entsprechende Fahrzeug Versicherung. Wer da Bedenken hat – keine Angst: Die Versicherungsbranche Spaniens funktioniert ähnlich wie in Deutschland. Entscheiden kann man sich zwischen verschiedenen Haftpflichtversicherungen (mit/ohne Diebstahl/Glas etc.). Das ist einmal die Solo Terceros (con/sin robo/lunas etc.)- und die Kasko-Versicherungen. Die Höhe der Prämie ist für die Autoversicherung in Spanien abhängig von Modell, von Baujahr und von der Zulassungs-Region. Es werden auch Rabatte gewährt. Und zwar für Garagenparker, für Wenigfahrer und für bestimmte Berufsgruppen.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de


Schadensfreiheit zahlt sich

Wer jahrelang unfallfrei gefahren ist, der kann von einem Schadensfreiheitsrabatt profitieren – so die Regelung in Deutschland. Doch dank EU: Wer einen Nachweis über seine Unfallfreiheit in Deutschland bei der spanischen Versicherung vorlegen kann, der kann auch in seiner Wahlheimat Spanien vom Schadenfreiheitsrabatt profitieren. Die deutsche Versicherung muss hierfür eine 2-sprachige Bescheinigung ausstellen. Die Prämien variieren in Spanien auch von Anbieter zu Anbieter. Das heißt gleiche Versicherungsleistungen kann man bei einem anderen Anbieter deutlich günstiger erhalten. Angebote einholen lohnt sich daher.

Abschleppen versichern

Daher müssen alle Versicherungen in Spanien einen Abschlepp- bzw. Pannenservice, auch Asistencia en Viaje enthalten. Die Resistenten sollten auf jeden Fall die Details des Vertrages prüfen. Denn Pannenhilfe nicht gleich Pannenhilfe ist. Auch hier variieren die Angebote sehr stark. Wer auf hochwertige Pannenhilfe wert legt, der sollte darauf achten, dass der Vertrag inkl. internationaler Pannenhilfe, inkl. Krankenversicherung und inkl. Ersatzteile ist und noch sonstige Merkmale hat bei den Leistungen. Der Abschluss einer Versicherung fürs Auto in Spanien ist im Übrigen erst nach der Zulassung bzw. Matriculación möglich. Das heißt bei der Zulassung in der Jefatura del Trafico muss man daher keine Versicherungsdoppelkarte vorweisen, wie das in Deutschland üblich ist. Das geschieht im Übrigen inzwischen elektronisch. Gültig ist eine Auto Versicherung in Spanien für ein Jahr. Danach verlängert sie sich automatisch.