Bali Rundreise gut planen

Wer eine Rundreise durch Bali unternehmen möchte, der sollte die Reise gut planen. In diesem Fall bewegt man sich weiter weg vom Massentourismus, der sonst auf der Insel herrscht. Dieser Strom an Touristen macht der Insel in den letzten Jahren aber immer mehr zu schaffen, brachte zwar Geld und Wohlstand auf die Insel, doch schuf eben auch Probleme, besonders beim Umweltschutz. Nicht zerstört wurden in all denn Jahren und Jahrzehnten die vielen Tempel, die für die Einheimischen sehr wichtig sind. Sie stellen für sie die Kultur dar, die die Kolonialherren, die Holländer und auch die Japaner nicht zerstören konnten.

Foto: C. Scheumann  / pixelio.de
Foto: C. Scheumann / pixelio.de


Unterschiedliche Landschaften

Die Landschaften auf Bali sind vor allem geprägt von Dschungel und von Vulkanlandschaften. Immer wieder haben Ausbrüche der aktiven Vulkane auf der Insel dafür gesorgt, dass sich das Leben der Menschen dramatisch veränderte. Die Vulkanberge sind heute beliebte Wanderorte für die Touristen. Doch auch die Wunden des Bürgerkrieges sind auf Bali noch nicht ganz verheilt. Über dieses Thema wird auf der Insel allerdings nicht gesprochen. Die meisten Urlauber hörten von der Existenz von Bali aber erstmals in Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg. Was Bali heute für die meisten Touristen aber ausmacht sind die herrlichen Strände, die schon in den 1980er Jahren rund 400.000 Touristen im Jahr anzog. Heute sind es bedeutend mehr. Und entsprechend entstanden sind auch unterschiedliche Hotelbauten – vom Luxushotel bis zur einfachen Herberge. Dabei hat man es auf der Insel doch irgendwie geschafft recht wenige Bausünden bei den Hotelbauten zu begehen. Viele Orte auf der Insel haben ihr ursprüngliches Gesicht behalten.