Schottisch lernen

Wer sich in England zu einem Sprachurlaub aufhält, der kann natürlich auch nach Schottland gehen, um die dortigen Dialekt zu lernen. Dabei gehört das schottische Englisch, das im schottischen Tiefland und in Teilen von Nordirland und in der Republik Irland gesprochen wird, zu den Akzenten, die für diejenigen, die Schulenglisch gelernt haben, noch immer zu den Aussprachen des Englisch, die man auch versteht. Dabei ist es nach langer Zeit der Diskussion den Schotten gelungen, dass die britische Regierung ihr Schottisch als eigenständige Sprache anerkannt hat. Bei den schottischen Dialekten lassen sich dabei Central Scots, South Scots und Insular Scots aber auch das Ulster Scots und das Nothern Scots unterscheiden. Lehrer, die diese Dialekte beherrschen gibt es viele in Schottland.

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de
Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen

Englisch ist nicht gleich Englisch

Ein Sprachaufenthalt Englisch kann man nicht nur in England durchführen. Denn Englisch ist Weltsprache und wird in vielen Ländern gesprochen. Einen Sprachurlaub sollte man allerdings nur in einem Land machen, in dem Englisch auch Amtssprache ist. Das Problem, das sich in England vielleicht entwickelt ist, dass hier verschiedene Akzente gesprochen werden. Das heißt im Norden von England spricht man anders als im Süden oder Osten. Das kennt man ja auch schon von Deutschland und man weiß wie schwer es ist wenn man aus Berlin kommt, einen Bayer zu verstehen. Das gleiche passiert Engländern, die aus London kommen und nach Wales reisen. Insbesondere dort wird auch noch von ca. 20 Prozent der Bevölkerung Walisisch gesprochen. Schwer zu verstehen ist für einen Londoner auch das Schottische.

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de
Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

(mehr …)

Weiterlesen