Die Geschichte der Chinesischen Mauer

Ich bin ganz wild auf Wanderreisen – genau wie auch mein Freund. Meist schauen wir, dass wir irgendwo Aktivurlaub machen, damit wir mal aus dem Alltag herauskommen und etwas erleben können. Das ist uns im Urlaub ziemlich wichtig und so sind wir auf Trekking an der Chinesischen Mauer gestoßen. Im Internet gab es ein wirklich gutes Angebot, was schon öfter durchgeführt wurde und wir waren beide sofort Feuer und Flamme. So etwas hatten wir bisher noch nicht gemacht und buchten fast sofort. Wir klärten nur noch kurz, ob wir auf der Arbeit Urlaub bekommen konnten und dann buchten wir auch schon. 2 Monate später sollte es für uns losgehen und ich war schon voller Vorfreude. Um uns auf den Urlaub vorzubereiten, haben wir uns im Voraus natürlich schon viel mit der Chinesischen Mauer beschäftigt. Besonders die Geschichte der Mauer hat es mir angetan und so informierte ich mich darüber in jeder freien Sekunde, die ich hatte. Es wird angenommen, dass der Bau der großen Mauer schon im 7. Jahrhundert v. Chr. begonnen hat.

china-746576_640
Foto: Elucidat3d / pixabay

Die ältesten Abschnitte, die bisher gefunden wurden, sind die Abschnitte aus dem Qi- Herzogtum, wo heute die Provinz Shandong zu finden ist. Besonders alt ist auch der Teil im Königreich Chu, wo sich heute die Provinz Henan befindet. Beide haben wir gesehen und beide Teile waren nicht mehr gut erhalten, aber dennoch war das Ganze sehr eindrucksvoll, wenn man überlegt, wie alt die Mauer eigentlich ist. Die Mauer reicht damit in die Zeit der Frühlings- und Herbstannalen zurück, die 770 bis 476 v. Chr. angesiedelt sind. In der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts v. Chr., in der Zeit der Streitenden Reiche entstanden ebenfalls die mauerartigen Grenzbefestigungen. Sie wurden damals als Schutz gegen die sich untereinander bekämpfenden Chinesen erschaffen. Die einzelnen Mauerabschnitte bestanden aus festgeklopftem Lehm und wurden zur besseren Haltbarkeit mit Stroh- und Reisigschichten vermischt. Ziemlich eindrucksvoll, dass die Teile teilweise noch stehen, obwohl sie doch so enorm alt sind. 214 v. Chr. ließ der ersten chinesische Kaiser, der Qin Shihuangdi, Schutzwälle errichten, die das Chinesische Kaiserreich nach der Ausbreitung über den Gelben Fluss gegen die Völker aus dem Norden schützte.