Einblick in die Geschichte der Malediven

Gerade weil man während Malediven Reisen nicht so großen Kontakt mit der Kultur und den Einheimischen dort pflegen kann, weil die Regierung dies nicht wünscht, ist es vielleicht interessant einmal vor der Abreise zu erfahren, wohin man fährt, also welche Geschichte dieses Land hat. Dabei gibt es über die Erstbesiedlung und somit über die Frühgeschichte der Malediven kaum Informationen und Funde. Belegt ist jedoch, dass vor der Einführung des Islam auf dem Archipel im Jahr 1153 dort wohl die Menschen den Religionen Buddhismus und Hinduismus angehörig waren. Vor allem Anhänger des Sonnenkultes haben hier wohl gewirkt. Offensichtlich ist auch – das belegen Funde – dass die Malediven von Norden nach Süden aus besiedelt wurden. Die Ureinwohner der Inseln waren zudem gute Seefahrer und gute Steinmetze.

Foto: Martin Simon  / pixelio.de
Foto: Martin Simon / pixelio.de


Zentrum des Handels in der Region

Die Menschen auf den Malediven pflegten zudem vermutlich schon lange vor der Islamisierung des Archipels hervorragende Handelskontakte mit China und über Zwischenhändler sogar mit dem Mittelmeerraum. Diese Kontakte wurden natürlich auch nach der Islamisierung der Malediven weiterhin gepflegt. Dabei ging man mit dem Glauben von Beginn an recht konservativ um. Es gab zum Beispiel nicht nur Männer, die das Sultan-Amt auf den Malediven innehatten, sondern auch einige Frauen. Die Frauen auf den Malediven müssen sich zudem auch nicht verschleiern, jedenfalls nicht, wenn sie nicht auf Touristen treffen. Die muslimischen Frauen, die auf den Resort Inseln arbeiten, tragen indes meist ein Kopftuch. Auch in der Regierung der Malediven sitzen Frauen.

Kolonialzeit und was danach kam

Die Malediven standen sowohl unter niederländischer, wie auch unter britischer Kolonialherrschaft. Im Jahr 1953 wurde die Republik Malediven ausgerufen und im Laufe des Jahres das Sultanat aber wieder hergestellt. Seine Unabhängig von Großbritannien erlangte der Inselstaat 1965. 15 Jahre nach der ersten Ausrufung der Republik wurde ein zweiter Anlauf unternommen. Seit 1968 gibt es eine neue Verfassung auf den Malediven. Mit Unterbrechungen von 1968 bis 1982 sind die Malediven auch Mitglied im Commonwealth. Ein Putschversuch 1988 durch 160 Söldner scheiterte dank dem schnellen Eingreifen des Nachbarn Indien, der Fallschirmjäger auf das Archipel entsandte. Betroffen war damals auch der gerade beginnende Tourismus auf den Malediven.