Parks auf Teneriffa

In unseren Ferien in Teneriffa wollten mein Freund und ich einiges erleben. So machten wir aus, dass wir immer morgens Sehenswürdigkeiten anschauen und uns nachmittags an den Strand legen würden. Natürlich waren wir auch manchmal einen ganzen Tag am Strand, aber eigentlich nur an den Tagen, an denen die Stadt auch geschlossen hat. Bei unseren vielen Unternehmungen sind wir beim durch die Stadt schlendern oftmals auch an Parks vorbeigekommen. Sie sind so schön angelegt, dass man seine Zeit dort wirklich gern verbringen möchte. Meist haben wir immer geschaut, wo sich ein Park befindet und haben dort dann zusammen Mittag gegessen. Der erste Park, den wir entdeckt haben, war der Parque de la Granja. Er befindet sich im Stadtteil El Chapatal. El Granja bedeutet so viel wie „Der Bauernhof“. Der Name stammt daher, dass früher ein Teil des Geländes dem Landwirtschaftsministeriums gehörte. 1969 wurde er geplant und der erste Abschnitt des angelegten Parks konnte ab 1976 benutzt werden. Hier kann man sehr schön seine Zeit verbringen, denn man sieht viele Pflanzen, die bei uns nie wachsen würden.

tenerife-782267_640
Foto: rhae / pixabay

Palmen, Drachenbäume, Jacaranda und Zweihäusige Kermesbeeren wachsen einfach so am Fußwegrand. Zwischendrin gibt es ausgedehnte Rasenflächen, auf denen die Einheimischen Sportarten nachgehen. Wir hatten immer eine Decke dabei, um uns mittags auch in die Sonne legen zu können.Es gibt Kinderspielplätze, ein kleines Café und Sportgeräte für Erwachsene. An der Südecke gibt es eine 10 Meter hohe Skulptur zu sehen, die von José de Guimaraes erschaffen wurde. In der Nord-West-Ecke gibt es die öffentliche Bibliothek, die Biblioteca Pública del Estado en Santa Cruz de Tenerife. Wir sind natürlich nicht immer in die gleichen Parks gegangen. Wir waren auch im Parque García Sanabria, der sich direkt in der Innenstadt befindet. 1920 wurde er angelegt und 2004 grundlegend renoviert. Es gibt viele plastische Kunstwerke vor Ort und viele Veranstaltungen finden hier statt. Von diesem Park aus kann man auch das Auditori de Tenerife sehen und einfach kurz hinüberlaufen, um es sich anzuschauen. Es lohnt sich hier, Fotos zu machen, denn sie werden wirklich gut. Man hat eine super Aussicht und mir hat der Parque García Sanabria am besten gefallen.