Phuket – das bekommt man geboten

Die Insel Phuket ist bei den Touristen, die in Richtung Thailand starten, sehr beliebt. Auch wenn die Insel nicht sehr groß ist, bildet sie doch eines der touristischen Zentren von Thailand – neben Pattaya und Bangkok. Die Länge der Insel beträgt 50 km und ihre Breite 22 km. Es gibt an jeder Seite herrliche Strände. Die Westküste ist besonders beliebt. Hier finden sich die größten Strände mit der bestmöglichen Infrastruktur für Touristen. Partyurlauber sind hier ebenso richtig, wie Urlauber, die auch gerne mal Shoppen gehen möchten. Vor allem der feine Sand und das flach abfallende Wasser auf der Insel macht sie auch zu einem Paradies für einen Familienurlaub. Die Anreise nach Phuket ist sehr einfach. Denn man kann hier den zweitgrößten Flughafen des Landes nutzen. Neben Bangkok empfängt Phuket entsprechend auch die meisten Gäste aus dem Ausland.

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de


5-Sterne und Strandbugalows

Die Unterkünfte auf der Insel sind sehr unterschiedlich. Es gibt natürlich eine Reihe von 5-Sterne-Hotels. Diese befinden sich vor allem an der beliebten Westküste. Und auch Strandbungalows sind sehr begehrt. Hier sollte man schon früh buchen, damit man noch einen Bungalow direkt am Strand ergattern kann. Der Vorteil ist, dass der Strand, der unmittelbar vor dem Bungalow sich auftut auch zur Serviceleistung gehört und genutzt werden darf. Die Nutzer von einem Strandbungalow haben damit sogar einen kleinen Privatstrand und meist ein bisschen mehr Ruhe, als die Hotelgäste in einer 5-Sterne-Herberge. Grundsätzlich sollte man wissen, dass auf der Insel eben Massentourismus herrscht. Es gibt aber auch kleine Buchten, die nicht so überfüllt sind.