Rückzugsort im Engadin

Ich mag Sommerurlaub einfach nicht, weil es mir dann zu warm ist und ich sehr schnell einen Sonnenbrand bekomme. Winterurlaub ist da schon eher mein Ding, wobei man sagen muss, dass man dort auch manchmal einen Sonnenbrand riskiert, wenn man sich in luftiger Höhe befindet und die Sonne lacht. Doch da kann es dann nur das Gesicht treffen, weil man schließlich dicke Kleidung an hat, um vor der Kälte geschützt zu sein. Das Gesicht cremt man sich einfach ein und schon ist das kleine Problem gelöst. Ich liebe es, wenn es draußen kalt ist und die Sonne trotzdem scheint. Dann kann man kilometerweit blicken, wenn man sich auf einer Schneepiste befindet. Das ist einfach ein grandioses Gefühl, wenn man sich riesengroß fühlt, weil man auf die kleine Welt hinunterblicken kann. So geht es einem ständig im Engadin, denn dort hat man oft die Möglichkeit vom Berg ins Tal zu schauen und das Engadin zu entdecken. Meine Kamera war deswegen immer dabei, sodass man den Moment immer gleich festhalten konnte. Um einen guten Ausgangspunkt für Unternehmungen zu haben, habe ich mir eines von den Pontresina Hotels gesucht.

winter-198447_640
Foto: markito / pixabay

Pontresina ist ein kleiner Ort, der mittig im Engadin liegt und so kommt man immer schnell zu allen anderen Orten. Man kann sogar von hier aus mit der Berninabahn nach Italien fahren, wenn man möchte. Dafür muss man allerdings eine kleine Zeit einplanen, aber im Sommer lohnt sich der Ausflug wirklich. Meine Eltern hatten dies im letzten Jahr getan und waren total begeistert. Für mich wäre es nichts gewesen, weil es dort noch wärmer ist als in der Schweiz und so bleibe ich einfach bei meinem Winterurlaub. Meine Freundin war übrigens auch dabei und so haben wir vor allem auch die Abende vor dem Kamin genossen. Nicht weit entfernt vom Hotel gibt es ein gemütliches Restaurant, in dem man sich vor einen Kamin setzen kann. Man setzt sich in Ohrensessel oder einfach auf den Boden in eine Decke eingekuschelt und genießt das warme Kaminfeuer mit einem heißen Kakao in der Hand. Wir waren oft hier, nachdem wir unsere Winterspaziergänge beendet hatten, um wieder warm zu werden.