Schlittschuh laufen in Pontresina

Am Engadin liebe ich es besonders, lange Winterspaziergänge zu machen. Es ist dort so wunderschön, dass man es fast gar nicht glauben kann. Gerade in Pontresina liegt im Winter sehr viel Schnee und so versinkt alles unter einer hübschen weißen Decke. Ich liebe es zu sehen, wie die Häuser mit Schnee- Haube aussehen und wie die Äste der Bäume 5 cm Schnee tragen müssen. Toll ist auch, dass die Engadiner Seen zufrieren, sodass man darüber laufen kann. Vorsichtig muss man hierbei nicht sein, denn wenn sie einmal freigegeben sind, hat man nichts zu befürchten. Dort kann man übrigens auch wunderbar Schlittschuh laufen. Das fand meine Freundin immer besonders toll. Meist haben wir uns morgens und mittags nämlich etwas angeschaut und sind nachmittags Schlittschuh laufen gegangen. Die Schlittschuhe hatten wir uns von zu Hause mitgebracht, aber man kann sich auch welche in den meisten Hotels ausleihen gegen ein Pfand. Man sollte sie dann nur heile wiederbringen, weil es sonst wirklich teuer werden kann. Am meisten habe ich aber genossen, nach einem kalten Wintertag ins Hotel zu kommen und sich wieder aufzuwärmen.

ice-201818_640
Foto: freuter / pixabay

Wir hatten im Zimmer einen kleinen Kamin und kuschelten uns meist mir der Decke davor, um wieder warme Finger zu bekommen. Auf dem Zimmer war außerdem ein Wasserkocher, sodass wir uns Instant- Kakao machen konnten, was ich ganz schön praktisch fand. Generell ist ein Kamin im Zimmer sehr romantisch und so haben wir statt den Abend mit Fernsehen zu verbringen, meist ins Feuer geblickt und uns gegenseitig etwas interessantes erzählt.