Ski fahren im Engadin

Ich war zum ersten Mal mit meinem Freund in den Winterferien. Zuvor gab es für mich nur Sommerurlaub, weil ich sehr gern in der Sonne liege, aber da meine Eltern meinten, man müsse auch unbedingt einmal Winterurlaub machen, weil sich das von allem Gekannten so unterscheiden würde, haben wir uns für einen Winterurlaub in Pontresina entschieden. Wir wollten natürlich Ski fahren gehen und ich fand es doch reichlich schwer, Ski fahren zu lernen, auch wenn meine Mutter gesagt hat, es sei recht einfach. Aber bekanntlich ist aller Anfang schwer und so konnte ich nach fast 2 Tage sogar eine kleines Stückchen fahren. Über Nacht hat es dann aber offensichtlich klick gemacht, denn am nächsten Tag, dem letzten Tag übrigens an dem unser Ski Kurs stattgefunden hat, konnte ich eigentlich alles, was man mir beigebracht hat. Ich fand es anfangs ein wenig beängstigend, gleich auf die große Piste zu gehen, wo alle fahren und so haben mein Freund und ich uns erst einmal auf der Kinderpiste vergnügt. Das hat auch ganz gut geklappt, hinfallen kann man schließlich immer, und so trauten wir uns auch auf die größeren Pisten.

alps-938782_640
Foto: laurentvalentinjospi0 / pixabay

Eigentlich hatten wir nur einen drei Tages Pass, aber wir haben ihn noch um 2 Tage verlängert. Jetzt, als ich endlich Ski gelernt habe, wollte ich es auch noch ein wenig ausnutzen. Mein Freund fand die Idee gut und so fuhren wir noch zwei Tage länger und trauten uns jeden Tag auf eine höhere Piste. Ich fand unseren Winterurlaub super und würde jederzeit wieder ins Engadin fahren.