Urlaub auf den Malediven – es geht auch günstig

Der Tourismus spielt für die Menschen und die Wirtschaft auf den Malediven eine sehr wichtige Rolle. Doch die meisten Einnahmen bleiben nicht beim Staat oder den Einheimischen hängen. Sie gehen an die großen und wohlhabenden Reisekonzerne, die die Inseln für die Touristen nur gepachtet haben. Doch allein von diesen Pachteinnahmen lässt es sich auf den Malediven wunderbar wirtschaften. Zudem gewährt die Tourismus-Branche auch vielen Einheimischen ein sicheres und gutes Auskommen. Doch günstige Malediven Ferien zu finden ist für die Touristen aus Europa, den USA und Asien doch sehr schwer. Denn alles auf den Malediven hat eben seinen Preis. Die Herbergen sind zum Beispiel nicht simpel, sondern sehr luxuriös und liegen im 5-Sterne-Bereich. Und auch die Ausflüge mit den Booten hin zu den schönen Tauchorten kostet sehr viel Geld. Und dann haben sich die Touristen nicht einmal etwas nebenher geleistet, wie ein Souvenir.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de


Kein Massentourismus, daher teuer

Auf den Malediven herrscht eben auch kein Massentourismus. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Preise eben gehoben sind. Doch das gilt nicht für alle Insel n, auf denen Touristen untergebracht werden. Wegen der Wirtschaftsflaute hat die Regierung der Malediven inzwischen auch den Zugang für die Touristen zu den Einheimischen Inseln – wenigstens zu einigen – geebnet. Auch dort befinden sich Unterkünfte. Diese sind nun nicht so luxuriös und liegen eben mitten in der Wohngegend der Einheimischen, doch sie reichen vor allem den Urlaubern aus, die den ganzen Tag eh nur am Strand sind oder beim Tauchen oder Wandern.

Urlaub auf den Barfußinseln

Eine weitere Alternative stellen die Barfußinseln dar. Diese Inseln sind sehr viel kleiner als die übrigen Touristen Inseln und auch nicht so gut erschlossen. Man hat hier eine eher primitive Unterkunft und bekommt nur ein einfaches Frühstück, also kein Buffet. Und auch ein eigenes Restaurant haben diese Pensionen nicht. Diese Inseln liegen aber nicht weit von den größeren Ortschaften entfernt. Und dies macht es möglich mit dem Boot, das regelmäßig dort anlegt hin und her zu fahren, auch zum Essen gehen. Viele Urlauber, die eh nur wandern oder an den Strand wollen den ganzen Tag bevorzugen inzwischen diese kleinen Inseln.