Wie Bali eine Hippie-Insel wurde

Nachdem die Holländer als Kolonialmacht Anfang des 20. Jahrhunderts vergeblich versuchten Bali´s wunderschöne Inselwelt zu bewerben, weil man einfach die falschen Worte wählte, wie „einfaches Volk von Eingeborenen“ oder dass man die dortige Religion verhöhnte und nicht das wesentliche anpries, was Ferien Bali heute ausmachen – nämlich den herrlichen Strand und das Meer, gelang das rund 70 Jahre später deutlich besser. Denn damals waren die Hippies auf der Suche nach einer einsamen Insel, auf der man sich nötigenfalls auch niederlassen konnte. Mit ihnen kamen damals auch Bohemiens und Künstler auf die Insel. Die Insel hatte in den 1970er Jahren kaum etwas zu bieten – nicht mal fließend Wasser in den einfachen Hütten.

Foto: Dr. Stephan Barth  / pixelio.de
Foto: Dr. Stephan Barth / pixelio.de


Abgeschiedenheit suchend

Der Grund, warum sich so viele Hippies in den 1970er Jahren auf der Insel Bali so wohl fühlten war, dass es hier kaum Infrastruktur gab. Die Hippies lieben ja eh das einfache Leben und die einfachen Herbergen. Und davon hatte Bali zu dieser Zeit auch reichlich zu bieten. Denn die bisher errichtete touristische Infrastruktur war im Bürgerkrieg, bei dem allein auf Bali rund 100.000 Menschen starben, zum Opfer gefallen – sie existierte faktisch nicht mehr. Außerdem grassierte auf der Insel damals Malaria. Dieser Krankheit vielen auch viele Hippies zum Opfer. Denn vom Impfen oder von zum Arzt gehen halten bzw. hielten Hippies bekanntlich nicht viel.

Situation heute

Hippies zieht es heute aber nicht mehr auf die Insel. Die Malaria gilt hier als besiegt und was heute so an den Stränden steht, das ließe das Herz von einem Hippie eh nur kochen. Denn auf der Insel gibt es heute sehr viele Luxusherbergen – natürlich mit fließend Wasser und durchgehend Strom. Und das ist nun etwas, womit die Hippies gar nicht klarkommen. Davon abgesehen, gab es aber recht wenige Bausünden auf der Insel. Die häufigsten Gäste, die heute auf Bali kommen sind Surfer aus Australien oder auch der amerikanische Jet-Set. Darüber hinaus ist Bali bei europäischen Pauschaltouristen und bei japanischen Ehepaaren zwecks Hochzeitsreise sehr beliebt. Bali liegt nun einmal günstig – nicht weit von den USA entfernt und auch nicht von Japan. Nach Europa ist es da schon weiter.