Willkommen auf Zypern

Für viele Verbraucher in Europa gehört Zypern zwar zur EU. Doch als Reiseland fristet Zypern noch immer ein Nischendasein. Wer Zypern Ferien bucht, der fährt auch was die Strände angeht häufig ins Ungewisse. Grund dafür ist, dass über die Insel Zypern wirklich sehr wenig bekannt ist. Im Geschichtsunterricht hat man das Thema vielleicht einmal angerissen kurz im Jugendalter. Doch im Erwachsenenaltern weiß man nur noch sehr wenig davon. Dann kommt es natürlich auf den Reiseanbieter an, wie dieser die Urlaubszeiten auf Zypern verkauft und anpreist. Es ist dann natürlich immer wieder eine Frage, wohin man fährt und zu welchem Zeitpunkt man die Insel Zypern besucht. Vielleicht ein bisschen abschreckend wirkt der Umstand, dass die Insel geteilt ist – es gibt nämlich einen von der Türkei besetzten Teil.

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de


Blaue Flaggen an den Stränden

Wer auf Zypern baden gehen möchte, der kann recht beruhigt sein. Denn die Strände auf der Insel Zypern gelten als sehr sicher und es gibt zurzeit dort 53 Badestrände, die für jeden Urlauber zugänglich sind. Die meisten von diesen Stränden verfügen über die „Blaue Flagge“ und dies ist das Symbol dafür, dass die Qualität der Strände ausgezeichnet ist und die Sicherheit gegeben. Wer nicht nur Baden möchte, der kann natürlich auch die Insel selbst entdecken. Allerdings ist der Nordteil der Insel für die Touristen tabu. Denn hier leben die Türken und schon seit den 1970er Jahren steht dieser Teil unter türkischer Kontrolle.

Wandern auf Zypern

Die Insel Zypern bietet auch für Wanderfans jede Menge Abwechslung. Es ist heute so, dass sich immer mehr Touristen dafür entscheiden, dass sie auf jeden Fall neben dem Strandbesuch auch einen Ausflug machen in das Herz der Insel, dort wo sich die meisten der 47 abwechslungsreichen Wanderwege befinden. Die Wandertrails tragen dann so schöne Namen wie Aphrodite Trail und sind sowohl für Familien wie auch Profi-Wanderer ausgelegt. Ausrüstung sollte man sich auf Zypern aber mitbringen. Denn auf der Insel hat man zwar diesen Bereich des Tourismus schon entdeckt, allerdings ist man noch nicht dahintergekommen, dass man den Touristen auch überall Wanderausrüstung anbietet. Doch daran könnte sich bald auch etwas ändern.